Risikobewertung niederfrequenter elektromagnetischer Felder

6.10.15  

Kommentar zum SCENIHR-Meinungspapier:

SCENIHR  Opinion on Potential health effects of exposure to electromagnetic fields“ *) ( März 2015)

*) Meinung zu möglichen Gesundheitseffekten unter dem Einfluss von  elektromagnetischen Feldern

Inhaltsverzeichnis

 

1.  Gestellte Aufgabe von SCENIHR nicht erfüllt

 

2.  Mängel der Wirkungsmechanismen-Bewertung durch SCENIHR

2.1  Bedeutung des Wirkungsmechanismus

2.2  Bewertung beruht wesentlich auf älteren Publikationen bei einseitiger Auswahl

2.3  Bewertung fast ausschließlich nur für Radiofrequenzen

2.4  Wirkungsmechanismus-Bewertung vorgegeben als „focus of this paper“ tatsächlich nur ein kleiner Bruchteil

2.5  Begriffliche Eingrenzung durch SCENIHR möglicher Anlass zu gravierenden Missverständnissen

2.6  Fehlende konsequente Analyse und Strukturierung des  wissenschaftlichen Problems / Inkonsistentes Flickwerk von

       Einzelaspekten

2.7  Netzwerk biomolekularer Signalprozesse nicht angemessen berücksichtigt / Verdeckte Konsequenzen

2.8  Nachteile des Fehlens einer konsequenten Analyse und Strukturierung des wissenschaftlichen Problems in dem SCENIHR-

      Meinungspapier

2.9  Beispiele für konkrete inhaltliche Defizite bei der Mechanismenbewertung

2.9.1 Zu grundlegenden theoretischen Argumenten

          (I)  Zur Thermodynamik 

          (II) Zur Quantenmechanik  

          (III)  Zu Energiebilanzbetrachtungen

2.9.2 Ausgewählte Details

2.9.2.1  Zu Argumenten auf Basis der Gitterdynamiktheorie

2.9.2.2  Zu Aussagen über Beeinflussung von biochemischen Reaktionen und Transportprozessen

2.9.2.3  Zu Argumenten auf Basis vom Signal-Rausch-Verhältnis

2.9.2.4  Zu Aussagen zum Radical Pair Mechanism (RPM)

 

3.   SCENIHR scheint seiner Funktion nicht gerecht zu werden

3.1 Veränderter Erkenntnisstand zu „Emerging Health Risks“ nicht festgestellt

3.2 Beispiel für veränderten wissenschaftlichen Erkenntnisstand

3.3 Unbefriedigende Forschungsempfehlungen

 

4.   Gefahr des Missbrauchs des SCENIHR-Meinungspapiers